Deutsch
English

Kriminalgeschichten


Die Schlange von Hamburg

In der Hamburger S-Bahn wird ein toter Student gefunden. In der Brust des jungen Mannes steckt ein auffälliges Schlangenmesser. Nur wenig später entdeckt man eine weitere Leiche in einem anderen Zug. Auch hier ist ein Schlangenmesser die Tatwaffe, aber diesmal kennt Kommissar Kastrup das Opfer, und er beginnt bereits zu ahnen, dass es nicht bei diesen zwei Morden bleiben wird. Fieberhaft leitet er die Suche nach dem Täter ein. Mehr...


Die Hyäne von Hamburg

Im Trauns Park in Hamburg-Rothenburgsort liegen zwei Tote. Kleine Dealer, die sich angeblich gegenseitig erschossen haben - so sieht es zunächst aus. Aber Hauptkommissar Kastrup hat in derselben Nacht eine E-Mail erhalten, in der eine „Hyäne“ den Doppelmord ankündigt. Mehr...


Tod auf der Osterinsel

Als der Journalist Mark Asmussen mit seiner jungen Verlobten aus Südamerika zurückkommt, glaubt er, alle Probleme hinter sich gelassen zu haben. Doch er irrt sich. Ein neuer Auftrag wartet schon auf ihn: Er soll auf der Osterinsel einen verschwundenen Wissenschaftler finden. Bald zeigt sich, dass nicht nur Sofía und Mark hinter dem Mann her sind. Mehr...


Der Wolf von Hamburg

Eine junge Frau liegt mit durchgebissener Kehle in der Hamburger Speicherstadt. Hauptkommissar Bernd Kastrup ahnt, dass dieser Fall ihn persönlich betrifft. Es kann kein Zufall sein, dass das Opfer unmittelbar vor seiner Wohnung abgelegt wurde. Aber er kennt die Tote nicht. Wenig später wird eine Jugendliche mit erheblichen Verletzungen ins Universitätsklinikum Eppendorf eingeliefert. Mehr...


Die Idylle trügt

19 Kurzkrimis. Alle haben gemeinsam, dass es sich um höchst ungewöhnliche Kriminalfälle handelt – ganz gleich, ob nun nur die Kreditkarte des Kanzlers entwendet werden soll, oder ob es um vierzigfachen Mord geht. Die Leichen liegen in und um Hamburg, aber auch anderswo – zum Beispiel in Montevideo und in Jekaterinburg im südlichen Ural. Mehr...



Abflug oder Tod

Beim ersten Überfall geht es nur um Geld.
Paraguay – ein aufstrebendes Entwicklungsland. Oder etwa nicht? Der Journalist Mark Asmussen stellt unwillkommene Fragen. Sind die unglaublichen Dinge, die sein Gewährsmann ihm mitteilt, wirklich frei erfunden? Eine Blutspur führt in die dunkle Vergangenheit. Es geht um Macht, und es geht um Millionen.  Mehr...


Nur ein gewöhnlicher Mord

Juli 1939. In einem Park in Hamburg wird die Leiche einer Frau gefunden. Sie wurde mit einem Stein erschlagen, ihr Gesicht mit einem Messer unkenntlich gemacht. Vieles deutet auf einen Raubmord hin, aber auch andere Motive sind denkbar. Die Tote war eine exzentrische Frau mit einem ausschweifenden Liebesleben. War es ein eifersüchtiger Verehrer? Oder eine der beiden Töchter, die an das Geld herankommen wollten, bevor ihre Mutter alles verschleudert? Mehr...


Blutrot blüht die Heide

Als Wilhelm Berger im September 1917 seinen Dienst als Kommandojäger auf der Försterei Jatty in Westpreußen antritt, erfährt er, dass in den Wäldern der Tucheler Heide ein Mörder sein Unwesen treibt. Ein Förster ist bereits getötet worden, und ehe die Polizei reagieren kann, schlägt der Mann ein zweites Mal zu... Der Kriminalroman beruht wie die anderen vier Romane um Wilhelm Berger auf einem historischen Fall. Dies ist Bergers erster Fall... Mehr...


Der Spion von Dunvegan Castle

England 1745. Der ehrgeizige William Augustus, der Lieblingssohn des Königs, übernimmt das Oberkommando der englischen Armee; sein Freund Jan Veenstra, der deutschstämmige Sohn seines Lehrers, wird Hauslehrer beim Laird von Dunvegan auf der Insel Skye in Schottland. Aber er hat einen zusätzlichen Auftrag: Er soll als Agent der Regierung verdächtige Aktivitäten der schottischen Opposition nach London melden. Er ahnt nicht, dass sein Auftrag selbst Teil einer Intrige ist. Mehr...


In deinem schönen Leibe

Ein kalter Oktobertag in Hamburg 1938. Ein siebenjähriges Mädchen ist nicht nach Hause gekommen. Die Freundinnen wissen von nichts. Die Lehrerin sagt: „Anna? - Die war heute gar nicht in der Schule!“ Draußen ist es längst dunkel. Alle Polizeistreifen sind alarmiert. Der Reichssender Hamburg bringt stündliche Suchmeldungen. Kommissar Berger versucht, die Mutter zu beruhigen. Aber er befürchtet das Schlimmste. Mehr...


Die Nacht von Barmbeck

Hamburg 1920. Einbrüche und Raubüberfälle sind an der Tagesordnung. Die Polizei sieht sich einer gut organisierten Bande von Kriminellen gegenüber, die auch vor dem Einsatz brutaler Gewalt nicht zurückschreckt. Doch Gewalt gibt es auch anderswo. Das junge Nachkriegsdeutschland steckt in einer schweren Wirtschaftskrise. Kapp-Putsch, Hungerunruhen, Ausnahmezustand in Hamburg. Mehr...


Jürgen Ehlers - Mann über Bord

Mann über Bord

Von der Fähre gefallen. Sie sind draußen gewesen, letzte Nacht, mit dem Rettungsboot. Bis zum Morgengrauen haben sie gesucht, aber nichts gefunden. Das Wasser ist kalt im April. Das hält keiner länger aus als eine halbe Stunde. Unfall? Selbstmord? So genau weiß man zunächst nie, was sich hinter den schwarzhumorigen Kriminalgeschichten von Jürgen Ehlers verbirgt. Hier wird hemmungslos geraubt und fleißig gemordet. Mehr...


Jürgen Ehlers - Neben dem Gleis

Neben dem Gleis

Eine wilde Jagd auf Hamburgs dreistesten Bankräuber: Hamburg, Juni 1959. Der spektakulärste Bankraub in der Freien Hansestadt. Ein Maskierter überfällt die Hamburger Zentrale der Deutschen Bank, weniger als 200 Meter von der nächsten Polizeiwache entfernt. Kommissar Horst Berger merkt rasch, dass dieser Überfall zu einer Serie gehört, deren Beginn schon Jahre zurückliegt. Aber wer ist der Täter? Mehr...


Jürgen Ehlers - Mitgegangen

Mitgegangen

Düsseldorf, Februar 1929. Am Zaun einer Großbaustelle wird die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden. Gewürgt, missbraucht, erstochen, mit Petroleum übergossen und angezündet. Wer tut so etwas?, fragt einer der Polizisten erschüttert. Die zynische Antwort lautet: Meistens der Vater. Oder der Onkel. Doch dieser Fall ist anders. Dieser Fall hat sich tatsächlich zugetragen und ging in die Kriminalgeschichte ein. Mehr...


Jürgen Ehlers - Golden Gate Bridge von unten

Golden Gate Bridge von unten

Was tun Sie, wenn Sie als leitender Angestellter eines mittelständischen Unternehmens im Fahrstuhl einen abgetrennten Finger vorfinden? Oder wenn Ihr Erbonkel ermordet wird und Sie unglücklicherweise für die Tatzeit kein Alibi nachweisen können? Auf diese und andere Fragen gibt das vorliegende Buch Auskunft. Die Helden der elf neuen Kurzkrimis sind Menschen wie du und ich. Mehr...


Jürgen Ehlers - Die Moorleiche

Die Moorleiche

Todernst sind einige dieser spannenden Kriminalgeschichten, manche auch hinreißend komisch. Und überall lauert das Verbrechen - mitten in der Großstadt, in der Abgeschiedenheit eines Öko-Bauernhofes, in der kargen Landschaft Islands oder in einer Kirche im Ruhrgebiet. In diesen Kurzkrimis wird hemmungslos geraubt und fleißig gemordet. Der Leser macht dabei überraschende Erfahrungen: Cognac kann ebenso tödlich sein wie Kräutertee oder ein Glas Leitungswasser. Mehr...


Jürgen Ehlers - Agatha Christie - Die Kleptomanin

Übersetzung: Agatha Christie - Die Kleptomanin

Miss Lemon ist Hercule Poirots unfehlbare Sekretärin, und dennoch macht sie plötzlich in einem einzigen Brief drei Tippfehler! Poirot zieht die richtigen Rückschlüsse und kümmert sich um die Schwester von Miss Lemon, die ein Studentenwohnheim leitet. Dort geschehen seltsame Dinge: Harmlose Glühbirnen verschwinden ebenso wie wertvolle Diamantenringe. Jeder der Studenten hat etwas zu verbergen, doch wer würde darum gleich einen Mord begehen? Mehr...


Weitere Arbeiten von Jürgen Ehlers

Jürgen Ehlers schreibt nicht nur Kriminalgeschichten. Erfahren Sie mehr über seine wissenschaftlichen Publikationen in seiner aktuellen Veröffentlichungsliste.